Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/34/d130062288/htdocs/goetz.burggraf.de/projekte/wp-content/plugins/styles/classes/csstidy/class.csstidy.php on line 854
Logo Projekt Grenzland

Das Projekt

»Grenz­land | Von Hel­sinki zum Pan­eu­ro­päi­schen Pick­nick — euro­päi­sche Geschichte erfah­ren« war ein Pro­jekt von Ana­sta­sia Burg­graf  und Götz Burg­graf. Der Anlass für das Pro­jekt war der 25. Jah­res­tag des Falls des Eiser­nen Vor­hangs. In Hin­blick auf die­ses Jubi­läum unter­nah­men wir, die Pro­jekt­teil­neh­mer, von Juli bis Okto­ber 2014 eine aus­ge­dehnte Fahr­rad­reise auf dem Iron Curtain Trail.

Auf die­sem Weg ent­lang der frü­he­ren Trenn­li­nie zwi­schen ehe­mals ver­fein­de­ten Län­dern woll­ten wir mehr über die Lebens­be­din­gun­gen der Men­schen auf bei­den Sei­ten der Grenze erfah­ren. Hier­für besuch­ten wir ent­lang der Fahr­stre­cke nicht nur his­to­ri­sche Orte des Kal­ten Krie­ges, son­dern führ­ten wir auch eine Viel­zahl von Inter­views mit den Bewoh­nern des Grenz­ge­bie­tes. Im Rah­men die­ser Inter­views hoff­ten wir zu erfah­ren, wel­che Per­spek­tive die Grenz­land­be­woh­ner zur Zeit des Kal­ten Krie­ges auf ihre spe­zi­fi­sche Lebens­si­tua­tion hat­ten und wie sich diese Per­spek­tive nach dem Fall des Eiser­nen Vor­hangs ver­än­dert hat. Dar­über hin­aus woll­ten wir im Rah­men unse­rer Reise in Erfah­rung brin­gen, wel­che Sicht­wei­sen die Grenz­land­be­woh­ner auf die Zukunft ihrer Region sowie die Euro­päi­sche Union haben.

Auf­grund der Länge des Eiser­nen Vor­hangs sowie der dar­aus resul­tie­ren­den Länge des Iron Curtain Trails konn­ten wir in der uns für das Pro­jekt zur Ver­fü­gung ste­hen­den Zeit lei­der nicht die gesamte Stre­cke des Rad­we­ges (ca. 10.500km, von Nor­we­gen bis zur Tür­kei) abfah­ren. Für unse­rer Pro­jekt haben wir des­halb auf einen Abschnitt zwi­schen Hel­sinki (Finn­land) und Sopron (Ungarn) beschränkt.

Als ein Ergeb­nis des Pro­jek­tes sollte nach Abschluss der Fahrt ein kur­zer Doku­men­tar­film über die Reise ent­ste­hen. Auf­grund eini­ger recht tief­grei­fen­der Pro­bleme bei der Spei­che­rung unse­rer Film‑, Ton- und Bild­auf­nah­men im Anschluss an unsere Reise konn­ten wir den geplan­ten Film jedoch lei­der nicht im Rah­men unse­res ursprüng­li­chen Zeit­plans rea­li­sie­ren.

In Hin­blick auf diese tech­nisch beding­ten Ver­zö­ge­run­gen und weil wir 2014 in der uns zur Ver­fü­gung ste­hen­den Zeit nicht die gesamte Stre­cke zwi­schen Hel­sinki und Sopron mit dem Rad fah­ren konn­ten haben wir uns ent­schlos­sen, 2015 das Pro­jekt fort­zu­füh­ren.

Im Rah­men der Fort­füh­rung des Pro­jek­tes sind wir im Som­mer 2015 erneut ent­lang des frü­he­ren Eiser­nen Vor­hangs dem Iron Curtail Trail gefolgt. Da wir im Vor­jahr auf­grund einer zwei­wö­chi­gen Fahrt­un­ter­bre­chung nur die Stre­cke Hel­sinki — Stet­tin und Sopron — Wit­ten­berge mit dem Fahr­rad fah­ren konn­ten, sind wir im Juli 2015 das feh­lende Teil­stück der Stre­cke zwi­schen Hel­sinki und Sopron — die Stre­cke zwi­schen Wit­ten­berge und Stet­tin — mit dem Rad abge­fah­ren. Auf diese Weise haben wir die bei­den Bezugs­punkte unse­res Pro­jek­tes — Hel­sinki und Sopron — nicht nur gedank­lich son­dern letzt­end­lich auch mit unse­rer Rad­reise mit­ein­an­der ver­bun­den.