Allgemeine Witze über Politiker

Die Mehr­heit der poli­ti­schen Witze, die mir auf mei­nen Rei­sen erzählt wur­den, bezie­hen sich auf Spit­zen­po­li­ti­ker. Neben die­sen auf bestimmte Per­so­nen der jewei­li­gen Lan­des­po­li­tik gerich­te­ten Wit­zen exis­tie­ren jedoch auch Witze die ganz all­ge­mein das Ver­hal­ten von Poli­ti­kern sowie das Ver­hält­nis zwi­schen Poli­ti­kern und der Bevöl­ke­rung the­ma­ti­sie­ren. Wie die Witze über Spit­zen­po­li­ti­ker sind auch viele die­ser all­ge­mei­nen Witze über Poli­ti­ker, deren Han­deln und Auf­tre­ten uni­ver­sell zwi­schen Län­dern und Gesell­schaf­ten über­trag­bar, wie die nach­fol­gen­den Bei­spiele zei­gen.

  1. Unsere Poli­ti­ker sind alle käuf­lich. Nur will sie nie­mand auch nur geschenkt haben.
  2. Was ist der Unter­schied zwi­schen einem Thea­ter und unse­rem Par­la­ment? Im Thea­ter wer­den gute Schau­spie­ler schlecht bezahlt!
  3. Was ist der Unter­schied zwi­schen der Oppo­si­tion in der unab­hän­gi­gen Repu­blik und einer kri­mi­nel­len Ver­ei­ni­gung? — Eine kri­mi­nelle Ver­ei­ni­gung ist orga­ni­siert.
  4. Die Regie­rung hat die Wüste Sahara gekauft. Wozu? Um dem Volk Sand in die Augen streuen zu kön­nen.
  5. Was ist der Unter­schied zwi­schen einem Kuh­schwanz und der Kra­watte eines Poli­ti­kers?
    Ganz klar. Der Kuh­schwanz ver­deckt das ganze Arsch­loch.
  6. Eine große Par­la­ments­de­le­ga­tion fährt mit der Eisen­bahn durch die Pro­vinz. Auf ihrem Weg durch eine ent­ferne Region ver­un­glückt der Zug schwer. Nach eini­gen Stun­den tref­fen pro­fes­sio­nelle Ret­tungs­kräfte aus der Haupt­stadt im Unglück­ort ein, fin­den jedoch keine Lei­chen und auch keine Ver­letz­ten.
    Dar­auf­hin fra­gen die rat­lo­sen Ret­ter die Bau­ern der umlie­gen­den Dör­fer, wo die Insas­sen des Zuges geblie­ben sind und erhal­ten als Ant­wort, dass diese alle schon begra­ben seien. „Gab es denn keine Über­le­ben­den?“, fra­gen die über­rasch­ten Hel­fer. „Doch, ein paar haben behaup­tet sie wür­den noch leben“, ant­wor­ten die Bau­ern, „aber wer glaubt schon Poli­ti­kern?“
  7. Der Par­tei­vor­sit­zende wäh­rend einer Prä­si­di­ums­sit­zung: „In unse­rer Par­tei gibt es zwei Arten von akti­ven Mit­glie­dern. Die einen han­deln aus Angst, die ande­ren aus Über­zeu­gung.“ Fragt ein Prä­si­di­ums­mit­glied den Vor­sit­zen­den: „Und wel­che sol­len wir bevor­zu­gen?“ „Die­je­ni­gen die aus Angst han­deln. Eine Über­zeu­gung kann ändern.“
  8. Auf einer Aus­lands­reise erkun­digt sich ein hoher Funk­tio­när des Regie­rungs­ap­pa­ra­tes nach der Funk­tion eines impo­san­ten öffent­li­chen Gebäu­des. „Das ist unser Minis­te­rium für inter­stel­lare Raum­fahrt.“, erklärt der Rei­se­lei­ter der Gast­ge­ber. „Sie haben doch gar keine Raum­fahrt. Wozu brau­chen Sie dann ein Minis­te­rium für inter­stel­lare Raum­fahrt?“ fragt der Funk­tio­när spöt­tisch. Dar­auf ant­wor­tet der Rei­se­lei­ter: „Na und? Wozu brau­chen Sie in Ihrem Land denn ein Jus­tiz­mi­nis­te­rium?“
  9. Zwei Pro­sti­tu­ierte unter­hal­ten sich. Die eine fragt die andere: „Wie ist es ges­tern bei Dir gelau­fen?“
    „Ges­tern hatte ich einen Freier. Einen Bau­ern.“
    „Woher weißt Du, dass er Bauer war?“
    „Zuerst sagte er es sei zu tro­cken, etwas spä­ter sagte er es sei zu nass und bei der Bezah­lung fing er auch noch an zu han­deln.“
    Die andere erzählt dar­auf­hin, sie hätte am Vor­tag einen Poli­ti­ker als Freier gehabt.
    „Woher weißt Du, dass es ein Poli­ti­ker war?“
    „Na ja, er hat gewir­belt wie ver­rückt bis er drin­nen war, dann machte er gar nichts mehr.“
  10. Ein Mann parkt sein neues Auto vor dem Prä­si­den­ten­pa­last. Da kommt ein ande­rer Mann und sagt: „Sie kön­nen hier nicht par­ken. Hier gehen Poli­ti­ke­rin­nen und Poli­ti­ker ein und aus.“ — „Ja“, sagt der Auto­fah­rer, „das macht nichts. Ich habe eine gute Ver­si­che­rung gegen Dieb­stahl.“
  11. Was ist der teu­erste Gesangs­ver­ein der Welt?
    Das Par­la­ment in der unab­hän­gi­gen Repu­blik.
  12. Fragt ein Mann einen ande­ren: „Warum gibt es Poli­ti­ker?“ Der andere: „Das ist ganz ein­fach. Die Leute sind zu blöd, ihr Geld selbst aus­zu­ge­ben.“
  13. In der Zen­trale der Regie­rungs­par­tei klin­gelt das Tele­fon. Eine Stimme fragt: „Kön­nen Sie mir den Kan­di­da­ten der größ­ten Oppo­si­ti­ons­par­tei für die nächste Prä­si­den­ten­wahl nen­nen?“ Der Ange­stellte sucht in den Akten, bis ihm eine bes­sere Lösung ein­fällt: „Warum rufen Sie nicht ein­fach in der Zen­trale der Oppo­si­ti­ons­par­tei an, die kön­nen Ihnen sofort Aus­kunft geben.“ Die Stimme in kläg­li­chem Ton: „Hier ist die Zen­trale der Oppo­si­ti­ons­par­tei…“
  14. Die Frau legt ihre Zei­tung weg und sagt zu ihrem Mann: „Selt­sam, zu Amts­zei­ten kön­nen sich Poli­ti­ker an nichts erin­nern. Aber kaum sind sie im Ruhe­stand, schrei­ben sie ihre Memoi­ren…“
  15. Zwei Poli­ti­ker unter­hal­ten sich. Fragt der eine: „Herr Kol­lege, was haben Sie in Ihrer letz­ten Rede zum Thema #Thema freier Wahl# gesagt?”
    „Dazu habe ich gar nichts gesagt.”, ant­wor­tet der Gefragte.
    „Ja, das weiß ich, ich wollte nur wis­sen — wie haben sie das aus­ge­drückt?”
  16. „Herr Minis­ter, ich freue mich, Sie ken­nen­zu­ler­nen. Ich habe schon viel von Ihnen gehört.“
    „Aber bewei­sen kön­nen Sie mir nichts!“
  17. Wer ist der größte Bauer? #Poli­ti­ker­name freier Wahl#. Er hat #Bevöl­ke­rungs­größe freier Wahl# Rind­vie­cher und den größ­ten Sau­stall.
  18. Ein Minis­ter, der mit sei­nem Pri­vat­wa­gen betrun­ken zwei Pas­san­ten ange­fah­ren hat, fragt den Rich­ter ver­ängs­tigt nach sei­ner zu erwar­ten­den Strafe. Der Rich­ter: „Sie bekom­men natür­lich keine, Herr Minis­ter! Der Mann, der durch die Scheibe Ihres Autos flog, wird wegen Ein­bruchs ver­ur­teilt. Und der andere, der 10 Meter durch die Luft geflo­gen ist, wird wegen Unfall­flucht bestraft.“
  19. Wel­che sind die belieb­tes­ten Poli­ti­ker? Poli­ti­ker auf Wahl­pla­ka­ten: trag­bar, geräusch­los und leicht zu ent­fer­nen.
  20. Ein Mann zum ande­ren: „Was kön­nen Poli­ti­ker am bes­ten?“
    Der andere: „Spa­ren. Ist doch klar.“
    „Was? Spa­ren? Glaubst Du das wirk­lich?“
    „Ja, sicher. Spa­ren! Spa­ren! Spa­ren! Das kön­nen die am bes­ten! Das kön­nen die her­vor­ra­gend! Darin sind die ein­same Spitze!“
    „Sage mir eins: Wo haben Poli­ti­ke­rin­nen und Poli­ti­ker jemals gespart?“
    „Bei uns natür­lich! Was glaubst Du denn?“
  21. Im Regie­rungs­vier­tel wird ein gut geklei­de­ter Mann mas­kier­ten Räu­ber über­fal­len und mit einer Pis­tole bedroht. Der Räu­ber brüllt: „Über­fall! Gib mir Dein Geld! Schnell!“
    Der Mann ist erschro­cken und reagiert empört: „Das dür­fen Sie nicht machen! Ich bin Par­la­ments­ab­ge­ord­ne­ter!“
    „Wenn das so ist“, ant­wor­tete der nun sicht­lich ver­är­gerte Räu­ber, „dann gib mir mein Geld!“
  22. Zwei alte Män­ner sit­zen im Park und füt­tern Tau­ben. Sagt der eine: „Tau­ben sind wie Poli­ti­ker.“ „Wieso?“, fragt der andere. „Solange sie unten sind, fres­sen sie einem aus der Hand. Aber sobald sie oben sind, beschei­ßen sie uns!“
  23. „Trifft es zu, dass die Hälfte der Kabi­netts­mit­glie­der Idio­ten sind?“
    „Unsinn. Die Hälfte der Mit­glie­der sind keine Idio­ten.“
  24. Was ist der Unter­schied zwi­schen einem schlech­ten Poli­ti­ker und einem Bikini? Es gibt kei­nen. Jeder wun­dert sich wie er sich hält und jeder hofft, dass er fällt!
  25. Was ist der Unter­schied zwi­schen dem Par­la­ment und einer Jeans? Bei der Jeans sind die Nie­ten außen.
  26. Win­deln und Poli­ti­ker müs­sen regel­mä­ßig gewech­selt wer­den. Aus dem glei­chen Grund.
  27. In einer Radio­sen­dung wird ein Poli­ti­ker nach sei­nen Jugend­träu­men befragt und ant­wor­tet: „Stel­len Sie sich vor, in mei­ner Jugend, da wollte ich Räu­ber wer­den!“ Mode­ra­tor: „Sie Glück­li­cher! Wer kann sich schon sei­nen Jugend­traum erfül­len?“
  28. Was ist der Unter­schied zwi­schen der Quizz-Show „Wer wird Mil­lio­när“ und einem Poli­ti­ker? Bei der Quizz-Show kom­men zuerst die Fra­gen und dann die Mil­lio­nen.
  29. Die Poli­ti­ker­gat­tin zum Anla­ge­be­ra­ter: „Ich möchte mein Geld in Steu­ern anle­gen, ich habe gehört, dass die dem­nächst wie­der stei­gen.“
  30. Zwei Poli­ti­ker unter­hal­ten sich auf einem Emp­fang über Fra­gen der Wirt­schaft. Sagt der eine zu dem ande­ren: „Es gibt viele Arten, Geld zu ver­die­nen, aber nur eine ehr­li­che!“ Dar­auf­hin fragt der andere Poli­ti­ker: „Und die wäre?“ Ant­wor­tet der erste: „Wusste ich es doch, dass Sie die nicht ken­nen!“
  31. Der Prä­si­dent, der Pre­mier­mi­nis­ter und der Geheim­dienst­chef flie­gen in einem Flug­zeug über dem Land. Sagt der Prä­si­dent: „Wenn ich einen 100er run­ter werfe, dann freut sich ein Lands­mann!“ Sagt der Pre­mier­mi­nis­ter: „Wenn ich zehn Zeh­ner run­ter werfe, dann freuen sich zehn Lands­leute!“ Sagt der Geheim­dienst­chef: „Wenn ich hun­dert Einer run­ter werfe, dann freuen sich hun­dert Lands­leute!“ Dar­auf­hin sagt der Pilot: „Wenn ihr nicht bald euer Maul hal­tet, dann werfe ich euch run­ter und es freut sich das ganze Land!“